SW-Grönland - Auf den Spuren der Wikinger 12 Tage

Diese Reise nach Grönland ermöglicht es dem Reisenden, einige rohe und entlegene Diamanten des Nordens zu entdecken. Zusätzlich zu faszinierenden Naturschauspielen, lernen Sie die Geschichte und Kultur der Orte kennen, die Sie besuchen - die Inuit-Traditionen und mittelalterliche nordische Stätten der Wikinger.
Tag 1 - Ankunft in Kangerlussuaq. Wir kommen aus Kopenhagen an und gehen nachmittags an Bord
Genießen Sie die erste Zodiacfahrt. Abbends Vorstellung des Expeditionsteams

Tage 2 - 9 Diskobucht und Westgrönland
Auch wenn es in diesem Teil Grönlands anscheinend viele Siedlungen gibt, wird durch das äußerst wechselhafte Wetter, dem Eis und der oftmals nur mäßig gut ausgebauten Infrastruktur (Hafenanlagen) Grönland zur reinen Expedition!
Unsere Route ist stark vom Wetter und vor allem von den Eiskonditionen abhängig. Ihr erfahrener Kapitän und der Expeditionsleiter legen vor Ort täglich neu die Route fest und planen nach den örtlichen Konditionen, um das beste Expeditionserlebnis bieten zu können.
Saqqaq & Eqip Sermia Gletscher - Saqqaq ist eine sehr kleine, malerisch gelegene Siedlung..Bei unserem Besuch werden wir von den Einheimischen etwas über ihre Kultur und ihre Lebensweise erfahren. Möglicherweise gibt es sogar einige Perlenstickerei zum Verkauf als Souvenir. Vor der Abfahrt geniessen wir eine Zodiac-Tour entlang der zerklüfteten Küste, vorbei an vielen Eisberge, die hier gestrandet sind.

Im Laufe des Nachmittags kreuzen wir an der Arve Prinsens Insel vorbei und suchen einer der Gletscher nördlich von Ilulissat zu erreichen. Dies ist die Gegend, wo Paul-Emile Victor 1948 das Inlandeis betrat. Die glaziale Front hat eine Länge von fast 4 Kilometern und kalbt mehrmals am Tag. Wir hoffen dabei aus sicherer Entfernung Zeuge zu werden.
Ilulissat - Kurz nach Sonnenaufgang werden wir Sie an Deck bitten, um die aktivsten Gletscher der nördlichen Hemisphäre – den Jakobshavn Gletscher zu sehen. Bekannt als die Geburtsstätte der größten Eisberge, produziert der Ilulissat Icefjord mehrere Millionen Tonnen Eis jeden Tag. Der Fjordeingang ist oft umgeben von Eisbergen in allen Formen und Größen und in unterschiedlichen Schattierungen von weiß und Türkis.
Die Stadt Ilulissat ist bekannt für ihr ausgeglichenes Wetter, aber die Temperaturen sind aufgrund der Nähe zum Fjord ein bisschen kälter. Hier haben wir die Möglichkeit, eine Demonstration der alten Fangmethoden zu sehen und genießen einige lokal gefangene Speisefische. Bei unserem Rundgang durch Ilulissat besuchen wir das Heimatmuseum, das Haus des berühmten Polarforschers Knud Rasmussen. Südlich der Stadt sind mehrere Wanderwege zum Eisfjord.

Unsere Gäste haben die Möglichkeit, einen aufregenden Helikopter Ausflug zum Jakobshavn Icefjord zu unternehmen oder mit einem Kleinflugzeug über den Gletscher zu fliegen.
Der Ort Sisimiut wurde seit fast 4500 Jahren von verschiedenen Kulturen und Gruppen bewohnt.. Ruinen der frühen Siedlungen können noch westlich der Stadt gesehen werden. Im Museum befindet sich eine Sammlung von Grönlands früheren Kulturen, in der Nähe die älteste erhaltene Kirche ebenso wie ein Torf-Haus. Wer einige der lokalen Köstlichkeiten probieren möchte erhält iim Museum Gelegenheit dazu. Vorbereitet sind grönländischen Suppe, Garnelen und getrocknete Fische!
Obwohl die meisten grönländischen Jäger oder Fischer moderne Boote verwenden, haben viele noch einen Kajak. Wir hoffen, eine Kajak Demonstration in Sisimiuts Hafen zu sehen.
Nuuk – Die Hauptstadt Grönlands ist mit 16.000 Einwohnern die größte Stadt Grönlands, auch wenn sie im weltweiten Vergleich eine der kleinsten Hauptstädte ist. Da sie einige Kilometer nördlicher liegt als Reykjavik, ist sie die nördlichste Hauptstadt der Welt. Hier treffen alte Traditionen auf den modernen Wandel. Im Nationalmuseum sind die Mumien von Qilakitsoq zu bewundern- Zeugnisse einer vergangenen Kultur.
Paamiut – Die malerische Siedlung Paamiut befindet sich am Kuannersooq Fjord. Eine der schönsten Kirchen Grönlands ist der Stolz der Ortschaft. Die Kirche wurde 1909 aus Holz und im norwegischen Stil errichtet. Vor der Küste hat man gute Möglichkeiten, auf Buckel- und Finnwale sowie Adler zu treffen.

Narsaq – Im Gebiet von Narsaq liessen sich schon die Wikinger nieder- und einige der ältesten Ruinen aus dieser Zeit sind noch heute mit geübtem Auge zu erkennen. Die Einwohner leben hauptsächlich von der Schafzucht und umliegende Land ist sehr fruchtbar.
Hvalsey- In der Gegend um Qaqortoq befindet sich die gut erhaltene Ruine der Kirche von Hvalsey. Aus alten Aufzeichnungen geht hervor, dass die Farm im 10. Jahrhundert von einem Onkel Erik des Roten, Torkle Farserkur, gegründet wurde. Zu bewundern sind heute noch die dicken Steinmauern der fantastische gebauten Kirche.
Tag 9-10 Auf See
Unsere fantastische Zeit in Grönland ist nun zu Ende und es geht wieder in Richtung Island. Vorträge der mitreisenden Lektoren und Workshops des Expeditionsteams und der gemütliche Aufenthalt an Bord lassen die Seetage schnell vergehen. Beobachten Sie Seevögel und mit Glück Wale von den Aussendecks.
Tag 11 – Unser letzter Morgen Wir verlassen das Schiff nach dem Frühstück und fliegen an unseren Heimatort